Artikel

Die Idee, eine Baumart zum Baum des Jahres auszurufen, hatte 1989 der Umweltschutzverein Wahlstedt (Schleswig-Holstein). Seither läuft diese Aktion jährlich mit großer öffentlicher Resonanz unter wechselnder Schirmherrschaft.

1991 wurde das Kuratorium 'Baum des Jahres' gegründet, um die gemeinsame Auswahl eines Jahresbaumes und die PR-Arbeit für diese Baumart vor zu nehmen. Die GALK ist Mitglied im Kuratorium Baum des Jahres.

Zur Unterstützung des Kuratoriums bittet der AK die GALK-Mitglieder, Faltblätter und weitere Informationen für ihre Arbeit und vor allem für den Tag des Baumes zu erwerben. Die Bestellliste ist unter www.baum-des-jahres.de zu finden.

Die Geschäftsstelle des Kuratoriums ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.wald-in-not.de zu erreichen.

Bisher wurden ausgerufen: 1989 Stiel-Eiche, 1990 Buche, 1991 Sommer-Linde, 1992 Berg-Ulme, 1993 Speierling, 1994 Eibe, 1995 Spitzahorn, 1996 Hainbuche, 1997 Eberesche, 1998 Wildbirne, 1999 Silberweide, 2000 Sandbirke, 2001 Esche, 2002 Wacholder, 2003 Schwarzerle, 2004 Weißtanne, 2005 Rosskastanie, 2006 Schwarzpappel, 2007 Waldkiefer, 2008 Walnuss, 2009 Bergahorn, 2010 Vogelkirsche, 2011 Elsbeere, 2012 Europäische Lärche, 2013 Wildapfel, 2014 Traubeneiche, 2015 Feldahorn, 2016 Winter-Linde, 2017 Gewöhnliche Fichte, 2018 Ess-Kastanie

zu den Einzelpräsentationen:

loading...
Baum des Jahres

Themen

Back to top